1. Niederrheinisches Karnevalsmuseum


Öffnungszeiten:

Sonntag von 10:00 bis 13:00 Uhr
Dienstag von 15:00 bis 18:00 Uhr
oder nach Vereinbarung.
(Tel. während der Öffnungszeiten: 0157 84611641)

An Feiertagen bleibt das Museum geschlossen.

Eintritt frei!



Anschrift:

Karnevalsmuseum
Hauptausschuss Duisburger Karneval e.V.
Schule "Am Mattlerbusch"
(gegenüber der Niederrhein-Therme)
Wehofer Straße 45 - 47169 Duisburg

Museumsleiter:
Hans-Jürgen Groß
Mobil: +49 (0)177/4477561
Telefon: +49 (0)203/494890

Kontakt



     
Anfahrtskizze als PDF-Datei zum Download
hier klicken!
     



Geschichte des Museums


1973 Erste Ausstellung
Die Anfänge des Museums waren eher bescheiden. In der Session 1973 kam dem damaligen Prinzen Helmut I. (Specht) die Idee, die närrische Geschichte des "Nieder-rheinischen" Karnevals in einer Sammlung zu dokumen-tieren. Gemeinsam mit Heinz Hören und Karl Burggräfe sowie dem Duisburger Journalisten Gustav Real, machte er sich auf die Suche nach Zeugnissen im Stadtarchiv, sammelte Orden und Fotos.
Nach Ende der Session landete die Sammlung bei Werner Beckmann, damals Vorstandsmitglied des Hauptausschusses. Er sammelte in den darauffolgenden Jahren alles, was mit dem Duisburger Karneval zu tun hatte.

1985 Anmietung eines Klassenraumes
Im Jahre 1985 beschloss der Hauptausschuss Duisburger Karneval, die Sammlung einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Auf der Suche nach geeigneten Räumen stieß er auf die Schule "Am See" in Duisburg-Wedau. Dort wurde ein Klassenraum angemietet und endlich konnte ein richtiges Museum eingerichtet werden. Am 12. März 1985 wurde es durch den damaligen Bürgermeister Reinhard Bulitz eröffnet.
Eine kleine Gruppe ehrenamtlicher Enthusiasten betreute das Museum. Sie archivierten, sortierten, aktualisierten und kämpften unverdrossen gegen den chronischen Platzmangel.

Erweiterung des Museums um ein Archiv
Im Museum wurde das bis 1956 zurückreichende Archiv des Hauptausschusses Duisburger Karneval deponiert, welches fortlaufend jede Session durch aktuelle Fotos und Zeitungsausschnitte erweitert wird.

1998 Umzug des Museums zur Schule "Am Mattlerbusch"
Da auch das parallel im gleichen Schulgebäude in Wedau befindliche "Studio der Heimat" unter chronischem Platzmangel litt, war es zwangsläufig an der Zeit, eine neue Bleibe für das Karnevalmuseum zu finden. Der Umzug in größere Räumlichkeiten der Schule "Am Mattlerbusch", Wehofer Straße, war ein großer Erfolg.

2006 "33 Jahre Karnevalmuseum"
Getragen wird das Museum auch weiterhin vom Hauptausschuss Duisburger Karneval 1956 e. V..



Bilder aus dem Karnevalsmuseum

DSC_6667-1.jpg
DSC_6621-1.jpg
DSC_6635-1.jpg
DSC_6636-1.jpg
DSC_6637-1.jpg
DSC_6638-1.jpg
DSC_6639-1.jpg
DSC_6641-1.jpg
DSC_6644-1.jpg
DSC_6645-1.jpg
DSC_6646-1.jpg
DSC_6647-1.jpg
DSC_6648-1.jpg
DSC_6653-1.jpg
DSC_6654-1.jpg
DSC_6655-1.jpg
DSC_6656-1.jpg
DSC_6657-1.jpg
DSC_6658-1.jpg
DSC_6660-1.jpg
DSC_6661-1.jpg
DSC_6662-1.jpg
DSC_6663-1.jpg
DSC_6664-1.jpg
DSC_6665-1.jpg
DSC_6666-1.jpg



Wir über uns

4000 jecke Orden und, und...

Seit April 1998 residiert die umfangreiche Sammlung närrischer Kleinodien und jecker Prunkstücke in der Grundschule "Am Mattlerbusch" (gegenüber der Niederrhein-Therme). Das Museum erfreut sich inzwischen großer Resonanz bei jungen und alten Freunden der Duisburger und Niederrheinischen Karnevalsgeschichte. In Schaukästen und Vitrinen ist der Werdegang des Duisburger Karnevals bis heute dargestellt. Gezeigt werden Ordensserien vom Landesverband Rechter Niederrhein, Hauptausschuss Duisburger Karneval, den Duisburger Gesellschaften und der Prinzen und Kinderprinzenpaare; desweiteren Orden aus den USA, Canada, Europa und der Bundesrepublik.

Inzwischen schloss sich der Kulturausschuss Grafschafter Karneval aus Moers dem Museum an. Mit Ordensvitrinen, Puppen, Kostümen des Moerser Prinzenpaares und anderen Exponaten wurde das Museum bereichert.

Neben Besonderheiten wie Prinzen- und Präsidentenzepter, Gründungs-, Verdienst- und Sonderorden, Gläsern und Krügen mit Vereinsemblemen, sind noch Gesellschaftsmützen der ältesten Duisburger Gesellschaften aus den Jahren 1928 zu sehen. Über 20 Puppen mit Kostümen und Uniformen sind im Museum neben vielen weiteren Exponaten wie Bilder, Schecks, Schleppsäbel, Schlüssel, Urkunden aller Art, Prinzen- und Präsidenten-ketten, die erste Ausstellungsvitrine aus dem Gründungsjahr mit Fotos der Eröffnung der Ausstellung, sowie von den jährlichen (seit 1986) stattfindenden Prinzenempfängen zu sehen.

Eine Ergänzung und Bereicherung zum Museum stellt das Archiv des Hauptausschusses Duisburger Karneval dar. Fotos und Zeitungsausschnitte der Sessionen 1928 (Erster Duisburger Rosenmontagszug) bis 1939, 1949 bis 1955 und 1956 (Gründungsjahr des Hauptausschusses) bis heute, sind in Ordnern dokumentarisch gesammelt und sortiert. Diese Ordner sind ein historisches Nachschlagewerk für den Duisburger Karneval.

Nach der Eröffnung des Karnevalmuseums wurden für die Besucher feste Öffnungszeiten festgelegt. Fachkundige Führungen können auch außerhalb dieser Öffnungszeiten vereinbart werden. Der Eintritt ist frei.



Unser Prospekt hier zum Download als PDF-File ca. 1,8 Mb.


Hier können Sie den downloaden um sich die PDF-Datei anzeigen zu lassen.