Udo I. will in der nächsten Session mächtig Dampf machen

Bericht der Funke Medien NRW / Bodo Malsch

Foto Andre Wilms
Gut behütet: Der zukünftige Prinz Udo I. (Mitte) mit seinen Hofmarschällen Mike König (l.) und Stefan Wilken sowie den vier Pagen (v. l.) Linda, Anna, Nathalie und Mirjam. Foto:Jörg Schimmel

Duisburg.
Hauptausschuss Duisburger Karneval wählt neuen Prinzen und gratuliert mit dem Sessionsmotto Schauinsland-Reisen zum 100-jährigen Bestehen.

Nach der Session ist vor der Session. Und so wählten die Duisburger Narren bereits vier Tage nach Ostern im Marxloher Hotel Montan neue oberste Repräsentanten. Udo Arbes, den der Vorstand und der Beirat des Hauptausschusses Duisburger Karneval (HDK) zum zukünftigen Prinzen kürten, will kräftig Dampf machen. Schließlich ist der 45-Jährige von Beruf Spezialist für die Inbetriebnahme von Turbinen und Kompressoren.

Frau und Töchter sind auch aktiv

Seine karnevalistische Karriere startete der Offizier der Hamborner Stadtwache der 1. Großen Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Hamborn-Marxloh vor sieben Jahren – als eine Art Familienzusammenführung. Denn Ehefrau Monika und die beiden Töchter waren da schon längst in der „Fünften Jahreszeit“ aktiv. Von Anfang an wollte Udo einmal Prinz Karneval sein. Warum? Für ihn eine ganz dumme Frage: „Das will doch jeder aktive Karnevalist einmal sein“, stellte er am Freitagabend mit einem Lachen fest.

Koch und Kaufmann als Hofmarschälle

Als Hofmarschälle werden ihm der Koch Mike König (38), der ebenfalls in der Stadtwache tanzt, und der Kaufmann Stefan Wilken (38) zur Seite stehen. Letzterer verfügt bereits über reichlich närrische Erfahrung: Wilken ist Präsident der Ehrengarde der Stadt Duisburg Blau-Weiß und war 2009 selbst Prinz Karneval. Für viel weiblichen Charme und Anmut sorgen vier Pagen, die mit Mirjam Barisic und Nathalie Günther aus der Ehrengarde und mit Anna Kietzmann und Linda Wegner aus der KG Rot-Weiß stammen.

Selbstbewusster Kinder-Hofstaat

Selbstbewusst und mit viel Humor stellte sich am Freitag auch der neue Kinder-Hofstaat vor. Die Karnevalisten haben dem Quartett schnell den Spitznamen „Enkel-Crew“ verpasst. Denn der zukünftige Kinderprinz Kevin (11 Jahre) ist Enkel von Wolfgang Swakowski, dem Präsidenten der 1. Großen KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh.

Der stolze Opa, der 2005 Prinz Karneval und schon drei Mal Hofmarschall war, konnte mit Pagin Kiana (8) gleich noch ein Familienmitglied zum Hofstaat beisteuern. Kinder-Prinzessin Gina Marie Stangoni ist die Enkelin der Rot-Weißen Vereinsvorsitzenden Karin Weyers. Und Pagin Lara (11) darf ungestraft zu Stadtwache-Urgestein Peter Kaminski Opa sagen. Die offizielle Amtszeit der großen und kleinen Tollitäten beginnt erst mit den Kürungen Anfang Januar.

„Duisburger Karneval besuchen ist wie tierisch guten Urlaub buchen“: Mit diesem Sessionsmotto greifen die Duisburger Karnevalisten einen Werbe-Slogan des Reise-Riesen Schauninsland auf. Das Duisburger Unternehmen feiert 100-jähriges Bestehen.


HDK installiert neues Amt

Dirk Spiller (52) soll den zukünftigen Prinzen und seine Nachfolger unter seine Fittiche nehmen. Spiller, für den das neue Amt eines Prinzen-Beauftragten in dieser Woche von der Mitglieder-Versammlung des HDK geschaffen werden soll, besitzt als Prinz 2013 genug Erfahrung dafür. Der Elferratler der 1. Großen KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh soll nicht nur die Termine des Prinzen koordinieren, sondern ihn mit Rat und Tat vor größeren Fettnäpfen im komplizierten närrischen Protokoll bewahren.





















mehr...